Unionsverband der Arbeitgeber

Aus Unilex
Zur Navigation springenZur Suche springen
Unionsverband der Arbeitgeber
Logo des Unionsverbandes der Arbeitgeber
Gründung 2008
Hauptsitz Manuri, Salbor-Katista
Präsident Aimée von Montary

Der Unionsverband der Arbeitgeber – Sozialpartner (UDAG; bis 2013 Union der Arbeitgeber[1]) ist ein Arbeitgeberverband in der Demokratischen Union.

Selbstverständnis[Bearbeiten]

Der Unionsverband der Arbeitgeber sieht sich als branchenübergreifender Verband der Industrie, der Dienstleistungsunternehmen und der Selbständigen nicht nur als Vertreterin gegenüber der Politik, sondern auch als Plattform des Austauschs und gemeinsamer Entscheidungsfindung der Mitgliedsunternehmen zur Weiterentwicklung des unternehmerischen Wirtschaftens. So kann die Vollversammlung aller Mitglieder etwa verbindliche gemeinsame Lohn- und Arbeitszeitstandards festlegen. In seinen Zielen bekennt sich der Verband ausdrücklich zu einer freien Marktwirtschaft und zum Wirtschaftsstandort Demokratische Union.

Struktur[Bearbeiten]

Logo der UDAG (2008-2013)

Der UDAG steht ein Präsident vor, der von der Vollversammlung aller Mitglieder gewählt wird. Dieser setzt die Beschlüsse der Vollversammlung um und handelt Verträge mit anderen Arbeitgeberverbänden oder Gewerkschaften aus.

Mitglied kann grundsätzlich jede natürliche Person und jedes Unternehmen in der Demokratischen Union werden. Bekannte Mitglieder sind der Altmann Konzern, die Columbus Group, die Perry Group und die Saint Pierre Enterprise Holding.

Präsidenten[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Pressemitteilung UDAG mit neuem Namen, Vorstand und Logo vom 20. Juli 2013
  2. Pressemitteilung UDAG: Neuer Vorstand vom 16. Februar 2014
  3. Pressemitteilung Aimée von Montary führt Unionsverband der Arbeitgeber vom 5. August 2017